Kommunalpolitik geht alle an!
Machen Sie mit!

SPD Donaustauf-Sulzbach

Aktuelles
Termine
Presse

 

„Sanierung der Sporthalle und den Anbau weiter vorantreiben“

28. Nov. 2019

Bei der Donaustaufer SPD ist man sich einig: „Es ist gut, dass wir jetzt endlich Klarheit haben, welche Pakete wie umgesetzt werden sollen“, so Günter Tischler, Vorstandsmitglied und Marktratskandidat, am Mittwoch, 20. November, bei einer Vorstandssitzung zum Sachstand zur Sporthalle an der Regensburger Straße. Das erste Gerüst steht bereits: Die Photovoltaikanlage wird abgebaut, das Dach wird repariert – und dann kommt die PV-Anlage wieder aufs Dach. 

... mehr

 

Jürgen Sommer und Günter Tischler kandidieren für den Kreistag

10. Nov. 2019

Am Samstag, 9. November, wurde in Regenstauf die Kreistagsliste für die bevorstehenden Wahlen 2020 aufgestellt. Unter den 70 Bewerberinnen und Bewerbern für ein Kreistagsmandat befinden sich auch zwei Donaustaufer. „Wir schicken zwei erfahrene Politiker ins Rennen um ein Kreistagsmandat“, freut sich die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Ursula Hildebrand. 

... mehr

 

Schulneubau und Sanierung der Sporthalle – „Es muss beides gehen!“

30. Aug. 2019

Der Vorstand der SPD in Donaustauf und Sulzbach hat bei seiner letzten Sitzung am Dienstag, 20. August, weiter an den Vorbereitungen für das Festwochenende vom 18. bis zum 20. Oktober dieses Jahres gearbeitet. Neben einem offiziellen Festakt zum 100-Jährigen des Ortsvereins sind auch ein kultureller Abend und eine Ausstellung geplant. Vorsitzender Jürgen Sommer freut sich schon auf die drei Tage: „100 Jahre Sozialdemokratie in Donaustauf – das muss gefeiert werden! Wir sind stolz auf diese lange Tradition!“ 
 

... mehr

 

„Endlich geht es vorwärts“

06. Jul. 2019

„Endlich geht es vorwärts“, zeigt sich Ursula Hildebrand, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Donaustaufer Marktrat, nach der Sitzung am Donnerstag, 4. Juli, erleichtert. Gleich zwei Baugebiete – je eines in den Ortsteilen Donaustauf und Sulzbach – konnten auf den Weg gebracht werden.

Gerade über das geplante Gebiet im Ortsteil Sulzbach freut sich Hildebrand ganz besonders. Nach Jahren sei es nun gelungen, mit einer großen überparteilichen Mehrheit aus SPD und CSU dieses Baugebiet auf die Gleise zu setzen. Letztlich hatte man sich am Donnerstag auf einen Vorschlag geeinigt, der aus einer Idee der grünen Vertreterin Brigitte West ins Gremium eingebracht worden war. In der letzten Sitzung hatte der Planer zur Idee, einen Teil der nötigen Ausgleichsflächen an die nahe Staatsstraße 2145 zu verlegen, um einen Lärmschutzwall zu sparen, deutlich gemacht, dass man dann aber an anderer Stelle weiter ins Landschaftsschutzgebiet eingreifen müsse. Dies hatte er auch anhand der vorliegenden Karten deutlich gezeigt. „Seltsamerweise wollte nun ausgerechnet die, die den Vorschlag gemacht hatte, davon nichts mehr wissen“, wundert sich Hildebrand, „es wurde mehrfach nachgefragt im Gremium, ob es passe, wenn man dann die Bebauung von der Straße weg weiter ins Gebiet hinein lege. Da kam kein Widerspruch.“ In der Sitzung vom Donnerstag allerdings kam dann plötzlich seitens der Grünen der Vorschlag, die Bebauung an der Straße ersatzlos wegfallen zu lassen. „Woher diese Erinnerungslücken in Bezug auf die letzte Sitzung kommen, ist mir unerklärlich“, so Hildebrand. Dies sieht auch Bernd Kellermann, als Parteifreier für die SPD im Marktrat, so. „Es war ganz klar: Wenn an einer Stelle Bebauung wegfällt, muss sie an anderer Stelle ergänzt werden!“

Letztlich konnte man sich auf die neue Variante einigen, mit 15:2 beschloss das Gremium, auf die drei Meter hohe Lärmschutzwand zu verzichten und die Bebauung an der Straße wegfallen zu lassen. Dafür wird es nun einen niedrigeren Lärmschutzwall an der Staatsstraße und an anderer Stelle sieben weitere Parzellen geben. Auch ein zweites Mehrfamilienhaus, das im Laufe der Planungen zunächst wegfallen sollte, wurde wieder in den Plan aufgenommen – sehr zu Freude der SPD-Fraktion. „Das ist eine gute Entwicklung für Sulzbach, nach über 15 Jahren tut sich hier endlich etwas“, sagt Hildebrand. „Wir brauchen Wohnraum, die Vormerkliste der Interessenten aus Sulzbach und Donaustauf für dieses Baugebiet ist lang, es wird Zeit, dass diese Menschen bei uns ihre Heimat finden!“

Nichtsdestotrotz sieht es auch die SPD-Fraktion als gegeben an, das Grundstück an der Falkensteiner Straße nicht außer acht zu lassen. Hier habe es viele Bemühungen gegeben, ein Baugebiet umzusetzen, leider sei dies aktuell nicht möglich. „Wir wünschen uns, dass Sulzbach langfristig auch an der Falkensteiner Straße zusammenwächst, dafür werden wir uns einsetzen“, so Hildebrand.

In der selben Sitzung stand noch ein weiteres Bebauungsgebiet auf der Tagesordnung: Auch zwischen Bayerwaldstraße und Prüllstraße kann es nun weitergehen. Die Mischung aus Mehrfamilienhäusern, so genannten Gartenhofhäusern und – besonders wichtig für die SPD-Fraktion – sozialem Wohnungsbau – wurde ebenfalls vom Gremium befürwortet.


Text: Ursula Hildebrand

 

... mehr

 

100 Jahre SPD Donaustauf-Sulzbach – wir suchen historische Dokumente!

10. Jun. 2019

Im Jahr 2019 feiert die Donaustaufer SPD ihr 100-jähriges Bestehen. Bis ins Jahr 1919 lässt sich anhand von Listen zur Kommunalwahl die Existenz der Sozialdemokraten im Ort an der Donau zurückverfolgen. Nun ist der Ortsverein Donaustauf-Sulzbach auf der Suche nach Belegen aus diesen 100 Jahren. 

... mehr

 

SPD-Fraktion fordert dritte Bürgermeisterin zum Rücktritt auf

07. Jun. 2019

Die SPD-Fraktion im Donaustaufer Marktrat hat am Donnerstag, 6. Juni, in der Sitzung des Gremiums die dritte Bürgermeisterin aufgefordert, von ihrem Amt zurückzutreten. Vorangegangen waren in der Sondersitzung vom 16. Mai „ungeheuerliche Unterstellungen“, so Fraktionssprecherin Ursula Hildebrand in einer Pressemitteilung.
 

... mehr

 

Neuwahlen bei der SPD in Donaustauf - bewährtes Team, ein Neuling und ein „alter Hase“

19. Mai. 2019

Der SPD-Ortsverein Donaustauf-Sulzbach setzt auf Kontinuität. Donaustaufs Bürgermeister Jürgen Sommer, der mittlerweile seit 23 Jahren Vorsitzender der SPD in Donaustauf ist, wurde am Mittwoch, 15. Mai, einstimmig im Amt bestätigt. Auch die stellvertretende Vorsitzende und Fraktionssprecherin im Marktrat, Ursula Hildebrand, wurde einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt. 

... mehr

 

Bürgermeisterwahlen in Donaustauf – Jürgen Sommer: „Ja, ich kandidiere wieder!“

26. Feb. 2019

Nachdem nun feststeht, dass am 15. März 2020 in Bayern Kommunalwahlen stattfinden werden, richtet sich auch die SPD in Donaustauf in Richtung Wahltermin aus. Am Montag, 25. Februar, erklärte sich Ortsvorsitzender und Bürgermeister Jürgen Sommer zu seiner Zukunft: „Ja, ich kandidiere wieder!“


Sommer berichtete den anwesenden Vorstandsmitgliedern, dass er noch viel vorhabe für Donaustauf: „Wir brauchen eine neue Schule, die Kinderbetreuung muss mit einem weiteren Kindergarten auf gute Füße gestellt werden, die Kanalsanierung muss konsequent angegangen werden, ebenso die Sanierung und Erweiterung der bestehenden Sporthalle an der Regensburger Straße“, so der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Donaustauf-Sulzbach. Sommer betonte, dass er weiter für die Menschen in Donaustauf und Sulzbach arbeiten wolle – „zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger“. Die ein oder andere Investition der vergangenen Jahre trage bereits jetzt Früchte: „Der Anbau an die Kinderkrippe ist fertig, der Sportverein Donaustauf konnte kürzlichfür das Josef-Kienast-Haus Richtfest feiern, Planung und Umsetzung von Baugebieten schlagen sich im Wachstum der Bevölkerung nieder“, so Sommer. Die finanzielle Lage der Kommune sei als gut zu bezeichnen, so sei es nun möglich, in den kommenden Jahren zahlreiche Projekte abzuschließen und einige neue auf den Weg zu bringen. „Daran möchte ich auch nach den Kommunalwahlen 2020 aktiv als Bürgermeister des schönen Marktes Donaustauf mitwirken!“

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD in Donaustauf und Fraktionssprecherin der SPD im Marktrat, Ursula Hildebrand, begrüßte Sommers Entscheidung: „Aus meiner Sicht gibt es keinen besseren Kandidaten. Jürgen Sommer hat bewiesen, dass er in der Lage ist, die Menschen zusammenzubringen, um das Beste für Donaustauf und Sulzbach zu erreichen“, so Hildebrand. In den vergangenen elf Jahren seien viele Projekte angestoßen und auch schon abgeschlossen worden. Es gebe aber noch so manches zu tun: „Besonders wichtig ist die Betreuung unserer Kleinsten –von der Kinderkrippe an über den Kindergarten bis hin zur Schule stand und steht noch einiges an.“ Auch in Sachen Kanal- und Straßensanierungen sei man auf einem guten Weg, den man mit Sommer an der Gemeindespitze weitergehen wolle. „Sowohl die Fraktion als auch der Vorstand des SPD-Ortsvereines stehen hinter Jürgen Sommer!“, so Hildebrand. Das schlug sich im Anschluss an die Aussprache in einem einstimmigen Votum des Vorstandes nieder, Sommer den Mitgliedern als Bürgermeisterkandidat vorzuschlagen. Wann die Nominierungsversammlung stattfinden wird, steht noch nicht fest.

Jürgen Sommer ist (noch) 52 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Seit 2008 leitet er die Geschicke des Marktes als erster Bürgermeister. „Mit ganzer Kraft für Donaustauf und Sulzbach“, so lautete im Wahlkampf 2014 sein Motto. Diese Kraft will Sommer auch nach der anstehenden Kommunalwahl weiterhin zum Wohle des Marktes einsetzen – gemeinsam mit einer starken SPD-Fraktion.

Text: Ursula Hildebrand, Foto: Fotohaus Zacharias

 

... mehr

 

Landkreis-SPD schickt gesalzene Resolution nach München und Berlin

12. Dez. 2018

  

... mehr

 

Flutpolder, Monstertrasse und Haustürwahlkampf

09. Okt. 2018

„Politik neu starten“, mit diesem Slogan ging Matthias Jobst, Landtagsdirektkandidat der SPD im Stimmkreis Regensburg-Land an den Start. Gut eine Woche vor der Wahl, am Freitag, 5. Oktober, war Jobst erneut in Donaustauf zu Gast, um den Wählerinnen und Wählern seine Ideen näher zu bringen – diesmal ging es mit dem Bürgermeister und Donaustaufer SPD-Chef Jürgen Sommer und seiner Stellvertreterin im Ortsverein, Ursula Hildebrand, in den Haustürwahlkampf.  

... mehr