Kommunalpolitik geht alle an!
Machen Sie mit!

SPD Donaustauf-Sulzbach

Aktuelles
Termine
Presse

 

Bürgermeisterwahlen in Donaustauf – Jürgen Sommer: „Ja, ich kandidiere wieder!“

26. Feb. 2019

Nachdem nun feststeht, dass am 15. März 2020 in Bayern Kommunalwahlen stattfinden werden, richtet sich auch die SPD in Donaustauf in Richtung Wahltermin aus. Am Montag, 25. Februar, erklärte sich Ortsvorsitzender und Bürgermeister Jürgen Sommer zu seiner Zukunft: „Ja, ich kandidiere wieder!“


Sommer berichtete den anwesenden Vorstandsmitgliedern, dass er noch viel vorhabe für Donaustauf: „Wir brauchen eine neue Schule, die Kinderbetreuung muss mit einem weiteren Kindergarten auf gute Füße gestellt werden, die Kanalsanierung muss konsequent angegangen werden, ebenso die Sanierung und Erweiterung der bestehenden Sporthalle an der Regensburger Straße“, so der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Donaustauf-Sulzbach. Sommer betonte, dass er weiter für die Menschen in Donaustauf und Sulzbach arbeiten wolle – „zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürgerinnen und Bürger“. Die ein oder andere Investition der vergangenen Jahre trage bereits jetzt Früchte: „Der Anbau an die Kinderkrippe ist fertig, der Sportverein Donaustauf konnte kürzlichfür das Josef-Kienast-Haus Richtfest feiern, Planung und Umsetzung von Baugebieten schlagen sich im Wachstum der Bevölkerung nieder“, so Sommer. Die finanzielle Lage der Kommune sei als gut zu bezeichnen, so sei es nun möglich, in den kommenden Jahren zahlreiche Projekte abzuschließen und einige neue auf den Weg zu bringen. „Daran möchte ich auch nach den Kommunalwahlen 2020 aktiv als Bürgermeister des schönen Marktes Donaustauf mitwirken!“

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD in Donaustauf und Fraktionssprecherin der SPD im Marktrat, Ursula Hildebrand, begrüßte Sommers Entscheidung: „Aus meiner Sicht gibt es keinen besseren Kandidaten. Jürgen Sommer hat bewiesen, dass er in der Lage ist, die Menschen zusammenzubringen, um das Beste für Donaustauf und Sulzbach zu erreichen“, so Hildebrand. In den vergangenen elf Jahren seien viele Projekte angestoßen und auch schon abgeschlossen worden. Es gebe aber noch so manches zu tun: „Besonders wichtig ist die Betreuung unserer Kleinsten –von der Kinderkrippe an über den Kindergarten bis hin zur Schule stand und steht noch einiges an.“ Auch in Sachen Kanal- und Straßensanierungen sei man auf einem guten Weg, den man mit Sommer an der Gemeindespitze weitergehen wolle. „Sowohl die Fraktion als auch der Vorstand des SPD-Ortsvereines stehen hinter Jürgen Sommer!“, so Hildebrand. Das schlug sich im Anschluss an die Aussprache in einem einstimmigen Votum des Vorstandes nieder, Sommer den Mitgliedern als Bürgermeisterkandidat vorzuschlagen. Wann die Nominierungsversammlung stattfinden wird, steht noch nicht fest.

Jürgen Sommer ist (noch) 52 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Seit 2008 leitet er die Geschicke des Marktes als erster Bürgermeister. „Mit ganzer Kraft für Donaustauf und Sulzbach“, so lautete im Wahlkampf 2014 sein Motto. Diese Kraft will Sommer auch nach der anstehenden Kommunalwahl weiterhin zum Wohle des Marktes einsetzen – gemeinsam mit einer starken SPD-Fraktion.

Text: Ursula Hildebrand, Foto: Fotohaus Zacharias

 

... mehr

 

Europa ist die Antwort

28. Jan. 2019

Mehr Mut bis zum 26. Mai: Die Spitzenkandidatin der Bayern-SPD für die Europawahl Maria Noichl hat auf dem Landesparteitag in Bad Windsheim für ein starkes und geeintes Europa geworben. Vier Monate vor der Wahl des Europaparlaments sagte Noichl, der Auftrag der SPD sei es, den Wählerinnen und Wählern in Bayern zu sagen, wer das Kreuz bei der SPD mache, der mache das Kreuz bei denen, die Globalisierung in die Schranken weisen wollten. Der mache das Kreuz bei denen, die nicht noch Öl ins Feuer gießen
 


„Europa ist ein Traum, es ist eine Vision, aber es ist vor allen Dingen ein Versprechen und unsere tägliche Aufgabe: Nie wieder Krieg. Nie wieder Faschismus. Nie wieder Hass zwischen den Ländern. Wir kämpfen am 26. Mai für viele Stimmen, aber wir kämpfen natürlich auch mit gewaltigem Gegenwind. Aber wir lassen uns diesen Traum, diese Aufgabe und dieses Versprechen nicht wegnehmen.“

Noichl sprach drei große Schwerpunktthemen an. An erster Stelle stehe der Schutz des Planeten. Punkt zwei sei der Kampf gegen die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich. Außerdem müssen die SPD das Großkapital zähmen und kontrollieren, so Noichl: „Große Konzerne bedienen sich am Marktplatz der EU, aber vergessen beim Rausgehen an der Kasse zahlen. Sie kennen nur den Marktplatz, aber sie kennen nicht die Kasse. Wir müssen die soziale Sicherung im Vorfeld mit einbauen. Unsere Aufgabe ist es, europaweit den Niedriglohnsektor zu bekämpfen. Wir brauchen europäische Mindestlöhne.“

Zum Schluss ihrer Rede sagte Noichl, sie sei stolz für die SPD die Spitzenkandidatin in Bayern sein zu dürfen. Und sie sei stolz, dass die SPD sich nicht von Prozentpunkten in die Knie drücken lasse: „Wir haben unsere klare Position und wir hoffen, dass uns am 26. Mai viele folgen.“

Text: Bayern-SPD, Foto: Bayern-SPD/Tom Witzgall

 

 


 

... mehr

 

Parteitag stimmt für Einsetzung einer organisationspolitischen Kommission

28. Jan. 2019

Die Bayern-SPD packt an: Der Parteitag in Bad Windsheim beschloss am Sonntag, den 26. Januar, ein Zukunfts- und ein Arbeitsprogramm. Generalsekretär Uli Grötsch brachte den Antrag für die Einsetzung einer organisationspolitischen Kommission ein. 

... mehr

 

Natascha Kohnen bleibt SPD-Chefin in Bayern - 79,3 Prozent Zustimmung in Bad Windsheim

26. Jan. 2019

  

... mehr

 

Neujahrsempfang in Donaustauf bringt Bekenntnis zu Europa

22. Jan. 2019

  

... mehr

 

Bayern-SPD lädt zum Politischen Aschermittwoch in den Wolferstetter Keller

05. Jan. 2019

  

... mehr

 

Alles Gute zum 75. Geburtstag, liebe Renate Schmidt!

13. Dez. 2018

Die ehemalige SPD-Bundesfamilienministerin und frühere Landesvorsitzende Renate Schmidt feierte am Mittwoch, 12. Dezember, ihren 75. Geburtstag. 

... mehr

 

Landkreis-SPD schickt gesalzene Resolution nach München und Berlin

12. Dez. 2018

  

... mehr

 

SPD-Kreistagsfraktion gratuliert Barbara Rappl zum Geburtstag

18. Nov. 2018

Seit nunmehr gut 18 Jahren ist Barbara Rappl aus Lappersdorf für die SPD Mitglied des Kreistages des Landkreises Regensburg, sie engagiert sich als Verwaltungsrätin bei der Gesellschaft zur Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Regensburg mbH (GFN) und beim Regensburger Verkehrsverbund (RVV) – und gerade die Seniorenpolitik hat es ihr angetan.


Am Mittwoch, 7. November, konnte Rappl ihren 70. Geburtstag feiern. „Aber Du setzt Dich noch nicht zur Ruhe“, betonte Rainer Hummel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion am Montag, 12. November, bei einer Fraktionssitzung in Regenstauf. Hummel gratulierte im Namen der Fraktion zum Geburtstag und betonte, dass er sehr froh sei, eine Kreisrätin mit so fundiertem Wissen in der Fraktion zu haben. Rappl, die in Lappersdorf Markträtin ist und dort die SPD-Fraktion führt, sei keine, die nur redet, sie packe mit an und arbeite für die Menschen in der Region. Zuletzt war Rappl maßgeblich an der Erarbeitung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzeptes für den Landkreis beteiligt. Im Namen der Landkreis-SPD überreichte Hummel eine Flasche Wein – mit den besten Wünschen für weitere gemeinsame Jahre in der Landkreis-Politik.

Text & Foto: Ursula Hildebrand 

... mehr

 

Landkreis-SPD plant für die Jahre 2019 und 2020

14. Nov. 2018

Es sind noch gut 17 Monate, bis auch im Landkreis Regensburg Kommunalwahlen stattfinden. Und doch wirft dieses Wahldatum im Jahr 2010 schon jetzt seine Schatten voraus. So hat die Landkreis-SPD auf ihrer Herbstklausur Ende Oktober auch hier schon die ersten Weichen gestellt. 

... mehr